Pfadistufe


Du möchtest bei den Pfadi mitmachen!
Mit deinen Kollegen aus der Pfadigruppe kannst du durch dick und dünn gehen. Zusammen unternehmt ihr die verrücktesten Dinge. Langweilig wird es euch garantiert nie.
Zu den Pfadi kommst nach den Wölfli / Bienli, im Alter von 11-15 Jahren. Die wichtigste Gruppe für dich als Pfadi ist das Fähnli: das sind 6-8 Freunde, die wie Pech und Schwefel zusammenhalten. Im Fähnli hat jede/r eine Aufgabe und übernimmt Verantwortung, wenn ihr zusammen etwas unternehmt oder euch mit anderen Fähnli messt. Der Venner oder die Vennerin leitet und begleitet das Fähnli bei allen Aktivitäten.
Mehrere Fähnli bilden eine Einheit, betreut von den Leiterinnen und Leitern. Grössere Anlässe wie die Lager unternehmt ihr in der Einheit.
Was mache ich bei den Pfadi?
Die Pfadi treffen sich regelmässig (meistens am Samstag), um zusammen etwas zu unternehmen. Ihr seid viel draussen unterwegs, macht Spiele und Sport, jagt Bösewichte oder übermittelt geheime Botschaften. Dabei ist dein Fähnli weitgehend selbständig: zusammen mit den Leiterinnen und Leitern bestimmt ihr, was ihr macht, und führt Unternehmungen durch. Dass dabei der Spass nicht zu kurz kommt, dafür sorgt ihr selbst.
Einmal im Jahr gehst du mit den Pfadi für zwei Wochen in ein Zeltlager: die zwei schönsten Wochen im Jahr! Mit einfachen Mitteln gestaltet ihr euren Lagerplatz. Das Lagerthema führt euch in fremde Länder oder in andere Zeiten. Und die Abende am Lagerfeuer sind unvergesslich!
„Allzeit bereit“
Die Pfadi sagen sich: wir sind „allzeit bereit“, uns in ein Abenteuer zu stürzen! Weil du in der Pfadi viel unterwegs bist, lernst du mit Karte und Kompass umgehen, Seilbrücken bauen und vieles mehr: Pfaditechnik eben! Im Fähnli fühlst du dich aufgehoben und lernst, zum Leben in der Gruppe beizutragen.
Wenn du etwas besonders gern und gut machst, kannst du „Spezialist“ werden. Deine erworbenen Kenntnisse kannst du dann an jüngere Pfadi weitergeben. Du übernimmst im Fähnli mehr und mehr Verantwortung, bis du am Schluss selbst Venner/in bist.
Nach rund 4 Jahren bei den Pfadi ist es Zeit, weiterzugehen. Du hast nun das nötige Rüstzeug, um zu den Pioniers zu gehen und dort deine Pfadigeschichte weiterzuspinnen.
Allzeit bereit!

Du möchtest bei der Pfadistufe mitmachen?

Mit deinen Kollegen aus der Pfadigruppe kannst du durch dick und dünn gehen. Zusammen unternehmt ihr die verrücktesten Dinge. Langweilig wird es euch garantiert nie.

Zu den Pfadi kommst nach den Wölfli / Bienli, im Alter von 11-15 Jahren. Die wichtigste Gruppe für dich als Pfadi ist das Fähnli: das sind 6-8 Freunde, die wie Pech und Schwefel zusammenhalten. Im Fähnli hat jede/r eine Aufgabe und übernimmt Verantwortung, wenn ihr zusammen etwas unternehmt oder euch mit anderen Fähnli messt. Der Venner oder die Vennerin leitet und begleitet das Fähnli bei allen Aktivitäten.

Mehrere Fähnli bilden eine Einheit, betreut von den Leiterinnen und Leitern. Grössere Anlässe wie die Lager unternehmt ihr in der Einheit.

Was mache ich in der Pfadistufe?

Die Pfadi treffen sich regelmässig (meistens am Samstag), um zusammen etwas zu unternehmen. Ihr seid viel draussen unterwegs, macht Spiele und Sport, jagt Bösewichte oder übermittelt geheime Botschaften. Dabei ist dein Fähnli weitgehend selbständig: zusammen mit den Leiterinnen und Leitern bestimmt ihr, was ihr macht, und führt Unternehmungen durch. Dass dabei der Spass nicht zu kurz kommt, dafür sorgt ihr selbst.

Einmal im Jahr gehst du mit den Pfadi für zwei Wochen in ein Zeltlager: die zwei schönsten Wochen im Jahr! Mit einfachen Mitteln gestaltet ihr euren Lagerplatz. Das Lagerthema führt euch in fremde Länder oder in andere Zeiten. Und die Abende am Lagerfeuer sind unvergesslich!

„Allzeit bereit“

Die Pfadi sagen sich: wir sind „allzeit bereit“, uns in ein Abenteuer zu stürzen! Weil du in der Pfadi viel unterwegs bist, lernst du mit Karte und Kompass umgehen, Seilbrücken bauen und vieles mehr: Pfaditechnik eben! Im Fähnli fühlst du dich aufgehoben und lernst, zum Leben in der Gruppe beizutragen.

Wenn du etwas besonders gern und gut machst, kannst du „Spezialist“ werden. Deine erworbenen Kenntnisse kannst du dann an jüngere Pfadi weitergeben. Du übernimmst im Fähnli mehr und mehr Verantwortung, bis du am Schluss selbst Venner/in bist.

Nach rund 4 Jahren bei den Pfadi ist es Zeit, weiterzugehen. Du hast nun das nötige Rüstzeug, um zu den Pioniers zu gehen und dort deine Pfadigeschichte weiterzuspinnen.

Allzeit bereit!