Wiederaufnahme der Pfadiaktivitäten

Liebe Biber, Wölfe, Pfadis, Pios, Rover und liebe Eltern

Wir bitten euch folgende Mitteilung genau zu lesen:

Die Lockerungen der Covid-19-Massnahmen ermöglichen uns die Wiederaufnahme der Pfadiaktivitäten per Juni 2020. Dies bedeutet, dass wir am 06. Juni und am 20. Juni wieder unsere Samstagsaktivitäten anbieten werden.

Die Aktivität am 06.06.2020 wird eine normale 3-stündige Samstagnachmittags-Aktivität, von 14.00 bis 17.00 Uhr, sein. Das Atelier am Lyssbachmärit wird aufgrund der Absage des Märits voraussichtlich in eine ganztags-Aktivität umgewandelt. Die jeweiligen Detailinformationen schalten wir wie gewohnt, rechtzeitig auf der Website auf.

Da nach wie vor ein Ansteckungsrisiko durch Covid-19 besteht, nutzen wir ein umfassendes Schutzkonzept der PBS, welches ihr unten einsehen könnt. Die Teilnehmenden der Aktivitäten werden zu ihrem Schutz in Kleingruppen aufgeteilt, in denen sie unterwegs sind. Um unsere Ressourcen optimal einzusetzen werden die Aktivitäten stufenübergreifend organisiert.

Damit wir die Gruppen im Voraus einteilen können, ist eine Anmeldung aller Teilnehmenden bei Gimmli (gimmli@aarewacht.ch) nötig. Anmeldeschluss ist jeweils der Mittwoch vor der Aktivität, das heisst der 03.06 für die Aktivität vom 06.06 und der 17.06 für die Aktivität vom 20.06. Ein Teilnahme an den Aktivitäten ohne rechtzeitige Anmeldung ist aus Risiko- und Organisationsgründen nicht möglich.

Bitte berücksichtigt vor der Anmeldung folgende Risikoeinschätzung:

a. Teilnehmende und Leitende mit Krankheitssymptomen dürfen nicht an Pfadiaktivitäten teilnehmen. Sie bleiben zu Hause, respektive begeben sich in Selbst-Isolation. Sie rufen ihren Hausarzt an und befolgen dessen Anweisungen. Die betroffene Pfadi-Einheit ist, sofern der *die Teilnehmer*in an einer Pfadiaktivität teilgenommen hat, umgehend über die Krankheitssymptome zu orientieren.

b. Teilnehmende und Leitende mit Kontakten zu einer erkrankten Person, deren Symptome auf das Coronavirus hindeuten, dürfen nicht an Pfadiaktivitäten teilnehmen. Sie begeben sich in Selbst-Quarantäne für mindestens 10 Tage. (Vgl. BAG Verhaltensempfehlungen)

c. Pfadi beruht auf freiwilliger Basis. Der Entscheid zur Teilnahme und zum Engagement basiert auf Eigenverantwortung. Besonders gefährdeten Menschen wird von einer Teilnahme an Pfadiaktivitäten abgeraten.

d. Eltern von Teilnehmenden, welche einer Risikogruppe angehören, entscheiden über die Teilnahme an Pfadiaktivitäten. Dies soll in Absprache mit ihrem betreuenden Kinder/Hausarzt sowie dem betreuenden Leitungsteam zur Erarbeitung von individuellen Schutzmassnahmen erfolgen.

Sollten Fragen zur Teilnahme oder Aktivität auftauchen, geben euch die Stufen- und Abteilungsleiter*Innen gerne Auskunft. Wir sind bemüht allen einen möglichst sicheren und spassigen Wiedereinstieg in den Pfadialltag zu bieten.

Zu guter Letzt noch eine Information zum Sommerlager 2020. Uns ist bewusst, dass alle froh um bald möglichste, verlässliche Informationen wären. Wir rechnen in den nächsten Tagen mit einem Bescheid von Bund und PBS. Danach prüft die Pfadi Aarewacht, ob und wie Schutzmassnahmen in den Lagern umsetzbar sind, und hoffen dann einen definitiven Entscheid zur Durchführung fällen zu können.

Wir danken euch allen für euer Verständnis für unsere Massnahmen in dieser ausserordentlichen Situation.

Bleibt gesund und zuversichtlich – Es chunnt guet!

Mit Pfadigrüssen

Die Abteilungsleitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.